Die Insel der Seligen

 

In der europäischen Geschichte kommt der Insel Kreta eine ganz besondere Bedeutung zu. Während der Bronzezeit entstand am Rande des östlichen Mittelmeers die erste europäische Hochkultur.

 

Doch die minoische Kultur wurde vollständig zerstört. Alles was uns von ihr geblieben ist sind wenige und bis heute unentzifferte Schriften, archäologische Funde und ihre Mythen. Nur aufgrund dessen lässt sich Kretas Geschichte heute noch in ihren  Anfängen beschreiben. 

 

Die Insel der Seligen, so lautete Kretas antiker Name, stand seit dieser Zeit über Jahrtausende hinweg unter dem Joch fremder Herrschaft. Einen kurzen Abriss der kretischen Geschichte habe ich daher hier eingestellt.  

 

Seit 1974 ist Griechenland eine etablierte Demokratie. In einer

Volksbefragung stimmten 91% der Kreter für die

parlamentarische Demokratie. Heute ist Kreta eine der dreizehn

Verwaltungsregionen Griechenlands mit Verwaltungssitz in

Iraklio. 

 

Quellenangabe zum Text Historisches:

Gallas, Klaus: Byzantinisches Kreta / Klaus Gallas: Klaus Wessel, Manolis Borboudakis. (Wiss. Mitarbeiter.: Ekaterini Stefanaki, Günther Weiss). – München: Hirmer 1983.

Gallas, Klaus: Kreta. Von den Anfängen Europas bis zur kretovenezianischen Kunst. Köln, DuMont 1985.

Kirsten, Ernst: Die Insel Kreta in vier Jahrtausenden. Verlag Adolf M. Hakkert, Amsterdam 1990.

Xylander, Marlen: Die deutsche Besatzungsherrschaft auf Kreta von 1941 bis 1945. Verlag Rombach, Freiburg 1989.